Skip to main content

Ohrthermometer: Wie viel dazu rechnen?

Ohrthermometer: Wie viel dazu rechnen? Gerade Babys und Kleinkinder neigen schnell zu Fieber. Neben dem herkömmlichem Fieber messen im After gibt es heute andere Alternativen wie das Messen mit einem Ohrthermometer.

Korrektes Messen

Ohrthermometer sind sehr beliebt, da sie einfach in der Handhabung sind. Sie messen das Fieber mittels eines Infrarotstrahls. Ein korrektes Arbeiten ist für die Genauigkeit jedoch auch bei den Ohrthermometern unerlässlich. Da mit einem Ohrthermometer kein Kontakt vorhanden ist, können durch eine falsche Messweise auch falsche Ergebnisse entstehen.

Für das korrekte Messen

  • muss der Gehörgang durch leichtes Ziehen an der Ohrmuschel gestreckt werden
  • muss der Infrarotstrahl das Trommelfell treffen
  • können bei einer Mittelohrentzündung falsche Temperaturmessungen entstehen
  • können bei zu viel Ohrenschmalz falsche Messergebnisse entstehen.

Abweichungen

Ohrthermometer schneiden bei Tests meist sehr gut ab, da sie sehr genau arbeiten können. Mit ihnen ist das schnellste Fieber messen möglich. Bei richtiger Platzierung im Ohr sind nur geringe Abweichungen gegenüber der rektalen Messung möglich. Hierbei liegen die Abweichungen meist bei etwa 0,5 Grad unter den rektalen Messergebnissen. So sollte bei einer Messung im Ohr etwa 0,5 Grad zur gemessenen Temperatur dazu gerechnet werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *